Organic Whisky: Empfehlungen für Dich

Organic Whisky

39,90

(79,80 / 1 L)
+40 Bonuspunkte
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig

62,90

(125,80 / 1 L)
+63 Bonuspunkte
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig

289,90

(414,14 / 1 L)
+290 Bonuspunkte
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig

Organic Whiskys: Nachhaltiger und unverfälschter Whisky-Genuss

Organic Whisky, hergestellt ausschließlich aus biologischen Zutaten, ist ein Paradebeispiel für nachhaltige Destillationskunst. Diese Whiskys sind ein ehrlicher Genuss für den Gaumen und ein Bekenntnis zur Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit. Sie werden gemäß strengen Standards von Bio-Zertifizierungsorganisationen produziert, die den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und anderen Chemikalien bei der Getreideproduktion regulieren. Das Ziel ist es, schädliche Substanzen im Endprodukt zu minimieren und die Umwelt zu schonen​​.

Die Herausforderungen und Chancen beim Anbau

Die Herstellung von Organic Whisky beginnt mit biologisch angebautem Getreide. Dies erfordert eine Anbauweise ohne Insektizide und Pestizide. Dazu gehört, dass das Land mindestens zwei Jahre lang keine chemischen Düngemittel oder Pestizide verwenden darf, bevor es als biologisch zertifiziert werden kann. Die Erträge können aufgrund höherer Stickstoffwerte im Bio-Getreide und des Verzichts auf chemische Düngemittel geringer sein als bei herkömmlichem Anbau​​.

Organic Whisky und die Rolle der Fässer

Die organischen Standards erstrecken sich auch auf die Whiskyfässer. Für Organic Whisky werden Fässer verwendet, die aus biologisch angebautem Holz gefertigt sind. Diese Holzfässer sind frei von schädlichen Chemikalien und anderen potenziell schädlichen Substanzen. Das Speyside Cooperage beispielsweise versorgt die Branche seit 2000 mit zertifizierten Bio-Eichenfässern, wobei die Innenräume durch das Verbrennen von Bio-Abfällen getoastet werden​​.

Reinigung der Brennerei ist eine Herausforderung

Eine besondere Herausforderung bei der Herstellung von Organic Whisky ist die Reinigung der Brennerei selbst. Um Bio-zertifiziert zu werden, darf der Whisky nicht in Brennblasen hergestellt werden, die zuvor für nicht-biologische Spirituosen verwendet wurden. Dies erreichen Brennereien, indem sie den Organic Whisky direkt nach der Reinigung der Brennblasen produzieren.

Zusätzliche Maßnahmen für nachhaltigen Whisky

Neben dem Einsatz von Bio-Zutaten und -Fässern ergreifen Organic Whisky Brennereien weitere Schritte, um ihre Nachhaltigkeit zu verstärken. Viele setzen auf grünen Strom, um ihren Energiebedarf auf umweltfreundliche Weise zu decken. Dieser Schritt reduziert den CO2-Fußabdruck und unterstützt erneuerbare Energiequellen. Zudem legen Brennereien Wert auf nachhaltiges Verpackungsmaterial, um den Umwelteinfluss ihrer Produkte zu minimieren. Von recycelbaren Flaschen bis hin zu biologisch abbaubaren Etiketten, jede Komponente wird sorgfältig ausgewählt, um die ökologische Integrität des Endprodukts zu gewährleisten.

Organic Whisky - die häufigsten Fragen

Organic Whiskys stehen für die ehrlichste Form von Whisky-Genuss. Die Brennereien haben sie unter Bio-Aspekten produziert. Sie haben also in der gesamten Produktionskette vom Anbau der Gerste bis zum Abfüllen der Flasche auf den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und anderen Chemikalien verzichtet. Meist ist die Herstellung zudem umweltfreundlicher und nachhaltiger.

Die nahezu vollständig auf biologischen Betrieb ausgerichtete Brennerei Nc'nean hat sich in den letzten Jahren nahezu zum Sinnbild für Organic Whisky entwickelt. Waterford aus Irland ist ebenso ein bekannter Vertreter der Whisky Sorte. Im Portfolio von Bruichladdich, Deanston und Benromach finden sich ebenfalls Bio-Whiskys. Die Whiskys von Koval sind nicht nur Organic Whiskys, sie sind zudem auch koscher.

Die Unterschiede von Bio und Organic Whisky zur herkömmlichen Produktion beginnen beim Anbau der Gerste. Er kommt ohne Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger aus. Umweltbelastungen werden zudem vermieden. Die Stills dürfen nicht mit nicht-biologisch hergestellten Spirituosen verunreinigt sein. Auch die Fässer müssen der biologischen Produktion folgen, um den Bio-Rohbrand nicht mit nicht-biologischen Material zu verunreinigen. Dazu braucht es frisches Holz, das unter Bio-Aspekten angebaut wurde. Die daraus entstehenden Fassdauben, in denen der zukünftige Organic bzw. Bio Whisky reifen soll, müssen weit genug ausgeschabt und ausgekohlt sein.